Pflegestammtisch

- ein Angebot für pflegende Angehörige

80 Prozent der pflegebedürftigen Personen in Österreich werden zu Hause durch ihre Angehörigen betreut und gepflegt. Davon werden 50 % ausschließlich von Angehörigen gepflegt und keine weiteren Dienste (Mobile Dienste, 24 Stunden Betreuung) in Anspruch genommen.

Die ständige Verfügbarkeit, die körperliche Anstrengung und die übernommene Verantwortung können Angehörige enorm belasten. Der stattfindende Rollentausch erschwert das Zusammenleben. Die Unabhängigkeit des bereits erwachsenen Kindes geht oft von einer Stunde zur anderen verloren, wenn die pflegebedürftigen Eltern in den gemeinsamen Wohnraum aufgenommen werden. Auch die Veränderung der Paarbeziehung vom langjährigen Partner zum pflegebedürftigen Menschen führt zu großen Spannungen und Belastungen auf beiden Seiten.

Für pflegenden Angehörige ist der Erfahrungsaustausch in solchen Situationen ein wichtiger Aspekt zur Bewältigung ihrer Aufgaben. Der Pflegestammtisch kann als Entlastung dienen. Hier wird Raum gegeben, zum Erfahrungsaustausch, zum Erkennen der persönlichen Belastungsgrenzen, zur Erweiterung des Handlungsspielraumes und zur Informationsweitergabe.

In diesen Gesprächsrunden steht der pflegende Angehörige selbst im Blickpunkt, der für seine aufopfernde und oft langjährige Tätigkeit Kraft tanken kann. Um dabei gut beratend zur Seite zu stehen werden die Pflegestammtische von der Psychologin Dr. Maria Eicher und einer diplomierten Krankenschwester der Volkshilfe moderiert.

nächster Termin:
Dienstag, 9. April 2019 - ohne Anmeldung, einfach kommen!!!

 

Seit März 2018 bieten wir zusätzlich zu den Gesprächsrunden auch Einzelberatungen für pflegende Angehörige an.

nächster Termin:
Dienstag, 12.März 2019 - um Anmeldung wird gebeten!
                       

Jeweils von 15:00 bis 17:00 Uhr

 

Diese Veranstaltungen sind kostenlos und es ist keine Anmeldung erforderlich!

 

Dieses Angebot wird unterstützt von:

 

 

 

 

 

 

 

 


Artwork: buero zwo design und kommunikations-gmbh